Posts by asca

    Hallo r0tt3ndr34m5,


    deiner und noch ein anderer Antrag sind eingegangen. Ich bin dafür verantwortlich und war Unfall und krankheitsbedingt leider die letzten Wochen weg vom Schuss und muss gerade nacharbeiten. Bekommst spätestens morgen dann die Aufnahmebestätigung mit allen Infos zur Mitgliedschaft.


    Mit den Servern hat das nichts zu tun.


    Gruß,

    asca

    Hallo,


    das Forum und die Homepage waren die letzten Tage nicht erreichbar, weil leider der Webserver aufgrund eines Fehlers sich abschaltete. Eigentlich gibt dafür im Verbund einen Ersatzserver, leider ist der ursprüngliche Fehler mitten in der recht kurzzeitigen Synchronisation der Datenbank aufgetreten, womit im zweiten System viele Dateien welche insbesondere vom Datenbankserver genutzt wurden, mit zerschossen wurden.


    Kurzum: Nach wenigen Sekunden 2 zerschossene Systeme und es musste einzeln erstmal genau geschaut werden, was nun genau vorgefallen ist, dann reparieren und dann alles aus den Backups wieder einspielen. Das ist nun getan. Aktuell ist der Datenbankserver noch etwas träge, weshalb der Seitenaufbau sich teils etwas zieht. Das sollte sich in den nächsten Tagen legen - auch weil das Caching sich zunächst erneuern muss.


    Wir bitte um Entschuldigung für den mehrtägigen Ausfall.


    Gruß,

    asca

    Gibt es nicht auch eine Möglichkeit das man die Mods automatisch lädt ?

    Nope, nicht wenn die neuen Waffen/Truck irgendwelche Resourcen verwenden, da sehe ich mit dem alten Weg keine Möglichkeit, als dass die Spieler vorher die Daten manuell runterladen/einfügen.


    Vl. eine quick&dirty-Lösung:

    Vergleiche mit z.B. Winmerge einmal die Ordner/Dateien von Standard und Mod-Installation. Dann solltest du eine Liste bekommen, welche Resourcn bei euch extra verwendet werden.

    Und dann erstellst du ein Modlet, wo es NUR die Resourcen drin gibt, welche halt fehlen.

    Widerspricht zwar eigentlich der Logik von Modlets, weil dann das Modlet für sich überhaupt nicht funktioniert (sind ja nur die Resourcen), aber über's Modlet bekommen die Spieler dann die Resourcen und über den alten Weg (da müsst ihr als nichts ändern an den XML) bekommen die Spieler die Konfiguration.


    Würde ich mal versuchen, ließe sich eigentlich fix umsetzen.


    Gruß,

    asca

    Hi,


    naja, erstmal muss man verstehen, wie Modlets überhaupt zu schreiben sind. Ansatz einer Recherche z.B. hier:

    https://7daystodie.gamepedia.com/Modlets


    Der wesentliche Unterschied zwischen "alten Mods" und den "Modlets" ist vor allem:

    alte Mods = komplette Änderung an den Konfigurationen selbst

    Modlets = lediglich Abweichungen zum Standard enthalten


    Will man aus einem Mod also ein Modlet machen, muss man erstmal herausfinden, was ist der Unterschied zw. Mod-Version und Standard.

    Dazu am besten einmal 7dtd als Standard installieren und dann mit Mod. Dann die Ordnerstrukturen und (v.A.) XML-Dateien vergleichen. Hier können Tools wie WinMerge oder KDiff3 sehr hilfreich sein.


    Dann muss man die Abweichungen ins neue Format halt bringen. Denke nicht, dass es da schon Rundum-Sorglos-Programme gibt, welche das machen. Zudem widerspricht es auch dem Sinn von Modlets.

    Der Vorteil von Modlets ist, dass man die Modifikationen in vieeele kleine Pakete packen kann und dann jeder Serverbetreiber selbst flexibel wechseln kann, welche Modifikationen er haben will. Früher war das ein Zusammengefriemel der XML-Dateien, weil man eben die "Hauptdateien" verändern musste und 20 Modifikationen in einer Datei (in welcher eben auch der Standard definiert ist) geschrieben wurde. Heute macht man dann daraus vl. 12 Modlets und kann so Modifikationen schnell hinzufügen und wegnehmen.


    Das Problem was du beschreibst, ist eigentlich ein anderes. Auch früher hat sich der Client automatisch die Konfigurationsdateien vom Server runtergeladen. Allerdings eben nur die Konfigurationsdateien, keine Grafiken, Meshfiles, ... welche vl. auch modifiziert bzw. neu sind und aus den Konfigurationsdateien aus heraus referenziert wird.

    Das ist dann der Grund, weshalb es zu Fehlern führt, wenn nicht nur Konfigurationen (Lootwahrscheinlichkeiten, Zombiewerte, Itemwerte, Blockwerte, ...) geändert wurden, sondern auch neue (grafische) Elemente eingefügt wurden. Diese fehlen dann dem Client -> Error.

    Diese zusätzlichen (grafischen) Elemente musste man als Spieler dann vorher runterladen, damit sie der eigene Client dann kennt.


    Beispiel: Eigentlich alle unsere Server sind serverseitig gemoddet, schon seit A"ganz ganz lang her". Aber man kann mit dem Standardclient rauf, weil wir drauf achten, dass eben alles beim Client schon bekannt ist.


    Mit den neuen Modlets scheint es jetzt im Modlet-Ordner auch zwei Verzeichnisse zu geben, mit welchen nun beim Verbinden der Server eben nicht nur die Einstellungen, sondern auch die grafischen Elemente mit übertragen kann:

    /Resources/

    /ItemIcons/



    Ich hab's noch nicht gemacht, aber ich würde daher wie folgt vorgehen:

    Erstmal eben Vergleichen, und hier vor allem erstmal den Ordner /Config/ und /Config/XUi/ vom 7dtd-Stammverzeichnis. Dann mir aus den XML-Dateien rausschreiben, was ich konkret im Modlet haben möchte. Dies kommt dann manuell übertragen ins Modlet-Verzeichnis in die XML-Dateien, wo nur die Abweichungen eben drin stehen.

    Dann würde ich eben schauen, welche Referenzen auf die Resources bzw. ItemIcons mein Modlet tatsächlich verwendet. Diese mir rausschreiben und dann schauen, ob diese bereits im 7dtd-Standard vorkommen. Wenn nein -> ab damit ins passende Modlet-Verzeichnis.


    Tja und dann probieren ob's klappt.


    Bedenken sollte man, dass Modlets mit vielen zuuuusätzlichen Resourcen natürlich der Verbinden zum Server deutlich verlängern kann. Ich weiß jetzt nicht ob die Funpimps klever genug waren, dass dies nur vom Server einmalig beim ersten Verbinden geladen werden bzw. wenn Modlets sich geändert haben. Könnte aber auch verdammt gut sein, dass diese IMMER bei jedem Reconnect geladen werden. Und es macht schon ein Unterschied, ob halt nur ein paar KByte mit irgendwelchen Textänderungen an XML-Dateien übertragen werden müssen oder gleich zahlreiche MByte an irgendwelchen Resource-Dateien.

    Mit der A17 haben einige (gerade ältere) Rechner sowieso schon Probleme beim Verbinden, wenn die Welt recht groß ist, weil dies nicht schnell genug geladen wird. Ob da XXL-Modlets praktisch sind, muss man testen. Sollte man halt bedenken, dass man ggf. User aussperrt.

    Ggf. also testen und Zielgruppe entsprechend Modlets oder vorher runterladbare Mods anbieten.


    Gruß,

    asca

    Hmm... das ist so eine "Egal was man entscheidet, sehr wahrscheinlich entscheidet man eh falsch"-Entscheidung. Einfach weil man nicht weiß, wie die Rahmenbedingungen noch in 10-20 Jahren aussehen. Und ich denke mal, dass das Haus ja ein paar Jahrzehnte genutzt werden soll und diese Entscheidung jetzt auch längere Zeit die richtige sein sollte?


    Wenn konkret "Kabelfernsehen" gewünscht ist, bleiben ja nur Kabelanbieter. Grundsätzlich hab ich Erfahrung gemacht, dass man langfristig immer besser läuft, desto modularer man denkt. Also Datenleitung, Telefon, TV ... in dem Falle alles einzeln betrachten.

    Klar alles-in-einem-Pakete sind oft erstmal günstiger, aber man zahlt's mit geringerer Flexibilität auf lange Zeit.

    TV eben alternativ Satellit oder sowas wie Zattoo.tv oder Waipu.tv

    Internet gibt es einige gute VoIP-Anbieter, die auch Vorteile bieten.


    Stehen nur die beiden zur Verfügung? Vodafone über Kabel oder Telefonkabel?

    Wird alles nur privat genutzt oder auch beruflich?

    Bei Neubau sollte man vl. auch über Glasfaser mal nachdenken. Leider in Dt. kaum wirklich vernünftig durch Unternehmen umgesetzt... wird eher missbraucht um Ausbau vorzuheucheln und Leuten Geld abzunehmen -.-

    Und gerade in der IT hat man sehr oft gemerkt das ein "ach, soviel braucht man ja lange nicht" nicht lange bestand hat. Vor 10 Jahren hat keiner an 500GB-SSD-Platten in Consumer-Geräten gedacht ;-)


    Bei Vodafone über Kabel hängt es meiner Erfahrung extrem davon ab, wieviele Haushalte an einem Segment hängen. Die werden grundsätzlich überbucht, was nicht auffällt, wenn es nur um 50% überbucht ist. Aber wenn 500% mehr Leute als sollten, dran hängen, dann haben alle in dem jeweiligen Segment ein mieses Internet.

    Leider gibt es keine öffentlichen Übersichten, welche Grundstücke zu welchen Segmenten gehören und wie belastet diese sind. Ggf. einfach mal nachfragen, wenn man das Gefühl hat, jemand Kompetentes gegenüber zu haben von Vodafone.

    Kann natürlich sein, dass die einem einfach Schmarn erzählen und halten später nichts ein.

    Telekom ist wohl meist da zuverlässiger, aber die machen auch ihre eigenen Sachen gern (siehe hier z.B.)


    Ggf. ja auch mal mit den zukünftigen Nachbarn quatschen. Wenn die auch neu bauen, dann kann gemeinsame Planung auch günstig werden.


    Viel hängt halt einfach extrem von den jeweiligen örtlichen Gegebenheiten ab. Das ist wie mit Paketdiensten, der eine findet Hermes total super (weil er neben einem Hermes-Paketshop wohnt und die direkt abholen kann), der andere DPD, weil der tatsächlich klingelt und manche setzen auf DHL, weil da ein Bote kommt, der Deutsch sprechen kann. Ist aber bei jedem halt anders.


    Achja, wenn das Haus noch gebaut wird: Denk auch darüber nach, wie im Haus eigentlich die Daten von A nach B kommen. "Alles über WLAN" ist ein wirklich schlechtes Konzept für Neubau. Cat5e oder Cat6 Kabel sollten vom Hausanschlussraum mind. in jedes Stockwerk verlegt werden. Kein Cat7 aufschwatzen lassen, das macht absolut kein Sinn für Privat aktuell. Am besten wäre halt dicke Leerrohre zu verlegen, dann kann man auch nach Jahrzehnten günstig was ändern, erweitern, ...

    In 15 Jahren braucht man vl. schnellere Datenübertragungen im Hausnetz, oder man möchte das ein oder andere (Licht, Heizungen, Rolläden, ...) zentral steuern, oder man will ein Fileserver für Filme und so, aber der soll halt im Keller und nicht im Wohnzimmer stehen.

    Einfach im Vorfeld dran denken, dass man im Vorfeld nicht an alles denken kann - lohnt sich ;-)


    Gruß,

    asca


    PS:


    Hamburg und schnelles Internet, da gibt es auf hamburg.de hier weiterführende Informationen

    https://www.hamburg.de/bkm/tel…breitbandinfrastrukturen/

    xD

    Kleine Ergänzung noch der Trafic der letzten Stunden. Man sieht, wie massenhaft Daten reinkamen (blaue Linie) und das rote zeigt die Antworten (Großteil ging eben an völlig fremde Server). Wirklich von Amplification kann man hier nicht sprechen, weil ja deutlich mehr Daten (3-4x so viel) gesendet werden müssen. Sprich der Angreifer braucht eigentlich 3-4x soviel Bandbreite um den gleichen Schaden anzurichten, als wenn er direkt sein Ziel angreifen würde. Vermutlich geht's hier also um vertuschen.


    trafic.png


    Man sieht auch schön, wie ab 13Uhr die Maßnahmen greifen, dass wir zumindest nicht mehr nach außen angreifen. Kommt zwar noch deutlich was zu uns, aber wir Stoppen das Ganze.

    Jetzt geht's darum, die blaue Linie wieder in den Normbereich zu bekommen...

    Update:

    Angriff läuft nach wie vor, aber erste Eindämmungsmaßnahmen greifen. Beide Gameserver sollten wieder erreichbar sein, es kann aber leider immer wieder z.Z. zu Problemen kommen.


    Leider war ein harter Reboot notwendig und vom "Heavon on Earth"-Server hat es die Einstellungen des Hintergrund-Tools zerschossen. Da muss dann ein Admin aus'm PvE-Team selbst ran. Daher fehlen dort Dinge wie Teleport o.ä. aktuell.


    Was war/ist passiert?

    Ich vermute, dass der 7dtd-Gameserver "Sky on Earth" für ein sogenannten Amplifikation-Angriff genutzt wurde (oder werden sollte). Die bösen Leute (nennen wir jetzt mal "Mallory") greifen hierbei ihre Opfer (mal "Alice" genannt") nicht direkt an, sondern sorgen dafür, dass jemand Drittes (unser Gameserver, mal einfach "Bob" genannt) denkt, dass Alice etwas von ihm möchte.

    Sprich also Mallory tut Bob gegenüber als wäre er Alice und sagt, dass er GANZ VIELE Daten haben möchte. Und weil Bob so brav ist, schickt dieser wie angefordert ganz viele Daten an Alice. Und Alice denkt sich nur WTF, was soll ich mit dem ganzen Krams?

    "Amplifikation" (Verstärkung) deshalb, weil's exemplarisch Mallory nur ein dünnen Brief mit falschen Absender (Alice) an Bob schicken muss in welcher steht, dass Alice ganz viele Pakete haben möchte. Und Bob schickt wegen eines dünnen Briefes viele viele dicke Pakete an Alice, welche damit überfordert ist.


    Neben der Verstärkung hat es noch ein zweiten Effekt: Alice hält nämlich Bob für den Angreifer.

    Ok, Bob trägt auch eine Mitschuld. Denn er sollte vl. nicht allzu arglos jegliche Anfrage beantworten.


    Und jetzt bissel technischer:

    Der 7dtd-Server "Sky on Earth" hocht auf UDP-Port 36900, ob ein 7dtd-Client ihm Anfragen sendet und beantwortet diese.

    Hier ging massenhaft fingierter Trafic/Anfragen ein und der 7dtd-Server beantwortet diese und spamte damit Drittsystem mit irgendwelchen Datenmüll zu. Das hat wiederum Hetzner bemerkt und uns gemeldet. Eigentlich sollte ein (Game-)Server eigentlich Prüfungen drin haben, die genau sowas verhindern - sind es wohl aber nicht. Daher werden wir es nach weiterer Analyse auch den Funpimps melden.


    Vermutlich werden wir nicht die einzigen sein. Ich denke irgendein "Mallory" hat halt herausgefunden, dass 7dtd-Server sich für sowas missbrauchen lassen und jetzt werden halt einfach mal alle Server abgescannt, ob auf dem 7dtd-Standardport entsprechend reagiert wird - wenn ja: Feuer frei!

    Daher ist gerade eine adhoc-Lösung, dass wir "Sky on Earth" so wie die anderen 7dtd-Gameserver nicht mehr auf dem Standardport 36900 betreiben, sondern auf 38900.

    Damit schießen die Angreifer erstmal vorbei. Gleichsam filtern wir alles auf 36900 rigoros weg.



    Gruß,

    asca


    PS: Alles bezüglich des Ablaufs was geschehen ist, beruht auf dem was bislang vorliegt und aus Erfahrungswerten. Ggf. wissen wir in ein paar Tagen näheres/anderes. Aber so stellt es sich z.Z. dar.

    kurze Info: Aktuell wird einer unser Server von außen angegriffen (kein Hacking, sondern Fluten mit Daten) und dabei gleichzeitig für ein Angriff auf Drittsysteme missbraucht.


    Zur Eindämmung und Behebung des Problems ist daher der betroffene Server aus. Betroffen sind davon aktuell die 7dtd-pve-Gameserver:

    7dtd - PvE - Heaven on Earth

    7dtd - PvE - Hell on Earth



    Wir arbeiten asap an der Eindämmung und wenn dies geschehen ist, gibt es auch Details.


    Gruß,

    asca

    Manchen ist in den letzten 2-3 Tagen aufgefallen, dass hier ständig extrem viel Spam-Beiträge/Themen waren - so ein paar Hundert, verteilt über alle Foren. Habe die immer wieder gelöscht und die Nutzer dazu gesperrt, aber hört z.Z. nicht auf.


    Die Ironie an der ganzen Sache ist - und mir platzt da gerade echt der Kragen - von welchem eMail-Anbieter fast alle Spam-Nutzer kommen:

    Bildschirmfoto vom 2019-03-27 03-10-28.png


    Outlook und Hotmail (also Microsoft). Der Witz ist, dass Microsoft schon seit Jahren von Spamer missbraucht wird und daher oft die Beschwerde kam, Microsoft mache nichts gegen Spam. Tja, und als Reaktion macht jetzt Microsoft etwas gegen Spam... nur leider völlig falsch. Microsoft filtert bei Ihnen (bzw. eigentlich Ihren Nutzern) eingehende eMails teils rigoros weg. Ist man nicht groß genug um bei denen auf der Whitelist zu landen (also andere Mailanbieter, eBay, Amazon, ...) hat man monatlich damit zu kämpfen bei denen zu klären, wieso keine eMails zu hotmail/outlook-Adressen durchgehen und muss auf allen Vieren kriechen und betteln, dass man wieder von deren intransparenten Blacklist genommen wird. Ja, davon sind z.B. wir als Verein direkt betroffen. Etwas mehr Details kann man z.B. hier (Kuketz-blog) oder hier (heise) nachlesen

    Und was hat das mit Spam, welcher durch Microsoft-eMail-Konten woanders erzeugt wird zu tun? ... richtig: Gar nichts - aber "Microsoft macht ja was gegen Spam" - halt so irgendwie.


    Ich mein es ist eine Sache, uns - rein prophylaktisch zur Spambekämpfung - wegzufiltern. Aber dann gleichsam dafür sorgen das realer Spam bei uns passiert. Microsoft - nicht nur ihr könnt eine Blacklist nutzen:

    Bildschirmfoto vom 2019-03-27 03-40-02.png


    Kurzum: Aktuell sind Registrierungen im Forum via Hotmail/Outlook nicht möglich - nicht prophylaktisch sondern weil's akut ist.

    Wir arbeiten daran, Spamer auf anderem Wege hier fern zu halten und dann zukünftig auch beschissene supoptimal-agierende eMail-Provider wieder zuzulassen.

    Bis dahin empfehle ich, vl. sich mal nach vernünftigen eMail-Providern umzuschauen, z.B.:

    • mailbox.org - Serverstandort Berlin, absolute kompetente Leute bezüglich eMail, Cloudspeicher und eigene Domain (so kann man später auch bequem den Anbieter wechseln, aber behält die Adressen - zudem kann man mit Catchall Adressen für jedes Forum/Shop/... machen - so findet man leicht schwarze Spam-Schafe)
    • aikQ.de - ebenfalls deutsch, hier sei erwähnt, dass man komplett anonym alles händeln kann.
    • andere Empfehlungen: protonmail.de, posteo.de, dismail.de

    Ihr tut euch damit nicht nur selbst einen Gefallen, sondern auch jedem, der mit euch eMail schreibt.


    Gruß,

    asca


    PS: Bei GMX und web.de (also 1&1) verhält es sich allerdings ähnlich. Da muss ich mich nur immer an "Hanlon’s Razor"

    erinnern: Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist


    Sowohl Microsoft als auch 1&1 raten übrigens als dauerhafte Lösung: Nutzen sie doch zum Versenden Ihrer eMails ein Konto bei uns.

    Nett, nicht wahr?

    dazu sollte man am besten noch selbst an der RWG herum experimentieren ob man was rausholen kann.

    Ist halt echt ne heidenarbeit. Da muss sich erst jemand finden der nen Samstag dafür opfert.

    Dazu müssten die FunPimps aber erstmal etwas liefern, wo sie sagen "so bleibt es jetzt erstmal die nächsten x Monate". Wer will schon viel Zeit investieren, und herausfinden was was im aktuellen RWG eigentlich konkret bedeutet und wie's funktioniert, um's dann gescheit anzupassen... wenn 2 Wochen später alles für die Katz ist, weil die FunPimps einen neuen (schlechten) RWG-Mixer rausbringen und die eigenen Erfahrungen und Anpassungen komplett übern Haufen geworfen sind?

    That's the problem with AI... nobody knows why it's doing, what it's doing. (And I realy don't want to know it in this "cocks" case!)


    But as long as AI is just doing translations - human kind has a chance to survive! ;-)

    Hello,


    hehe, that's funny but a strange translation of an external tool is not our fault.


    Explaination:

    In german it starts with "Liebe Kautschies, ..."

    "Liebe" is in this context a salutation and "Kautschies" is a proper name for members of the community "Let's Kautsch". So "Kautschies" is a minimization / proper name and shouldn't be translated.

    I think it becomes "Rubber" because "Kautschuk" in german is a word for the early form of rubber / latex / gum(mi). In english rarely called Caoutchouc.


    That explains "Rubber" but... "Cocks"? I don't know... ask google!


    kind regards,

    asca

    Spricht das Abstimmungsergebnis nicht eher dafür es schwerer zu machen?

    • 4 von 6 Leuten sind grundsätzlich dafür Einstellungen zu ändern (2 davon wünschen es)
    • 4 von 6 Leuten finden ihn nicht zu schwer
      (bei den anderen 2 ist es unklar in welche Richtung Änderungen gewünscht sind)
    • 0 finden ihn zu schwer,
      aber 2 für zu leicht,
      4 sind auf der Mitte (2 davon wollen ihn auch genau so)

    ... ich mein ja nur ;-)


    Ausserdem 29+29+29+14= 101%

    Wahlbetrug?

    Da flausch ja jetzt seine Stimme zurückzog steht es nun ja jeweils 1/3, was je Antwort als 33% macht - also:

    33% + 33% + 33% = 99%


    Somit passt es im Durchschnitt beider Ergebnisse ja wieder ;-)

    (101% + 99%) : 2 = 100%

    Hey,


    schau die mal OpenRA an:

    https://www.openra.net/


    Spielte ich in den letzten Jahren sehr gern, z.Z. leider nicht, aber können sehr gern mal ein paar Runden. Ist ein OpenSource und Freeware Nachbau - ursprünglich von C&C Red Alert (daher der Name), aber seit langem auch schon von Tiberian Dawn und Dune 2000. Tiberian Sun ist noch in Entwicklung.

    Wenn man die alten CDs hat, kann man damit auch die Missionen inkl. kultiger Videos spielen. Ansonsten ist halt alles deutlich modernisiert. Man kann sich problemlos online auf den Servern treffen, hat ingame Serverlisten, ...


    Also ich spiel sehr gern halt RA dann. Man kann das gar nicht alles beschreiben. Manche Spiele sind so nach 5-20Minuten durch... mein läääängstes Online-Match war mal ein "20 Leute, jeder gegen jeden" - das ging fast 7h; ich wurde Zweiter ^^

    Wegen 20 Leuten war's riesen Map und wir hatten nachher einige hunderte(tausende?) Einheiten, welche an zahlreichen Fronten, je zahlreiche Außenposten verteidigt/angegriffen haben... da wirste dann wirr im Kopf :D

    Solche Spiele sind definitiv nicht die Regel, aber es zeigt was mit OpenRA mitlerweile möglich ist.


    Gruß,

    asca


    PS: Hab auch so einige gemoddete und interessante Maps, welche man z.B. Coop spielen kann oder 1v1 TowerDefense (in Wellen kommen Gegner auf die eigene Base und wer zuletzt noch steht, gewinnt ^^).